... Skyline II

Baujahr: 2004
Nennbelastbarkeit: 70 Watt
Musikbelastbarkeit: 110 Watt
Nennimpedanz: 8 Ohm (6,8 Ohm)
Mittler Schalldruck: 85 dB bei 1m und 1Watt
Trennfrequenzen: 300/3500 Hz
Nettovolumen: 48,5 ltr Bassreflex, 10 ltr Geschlossen
Frequenzgang: 28 - 30000 Hz
Chassis: W170S, W130S, G20SC (Visaton)
Anmerkung: Komplett selber Weiche und Gehäuse abgestimmt. Manch einer mag sich fragen warum verwende ich den W200S nicht. Wer in kennt weis das er sich etwas zu schwammig anhört. Auserdem habe ich mit ihm keinen so guten Frequenzgang hin bekommen. Den W130S habe ich ausgewählt, weil er sich besser als der W100S anhört. Haben den Vergleich Starlet zu den Skyline, dort hört sich der W130S super an. Im geschlossenen Volumen sollte er noch impulsiver sein. Für die Weichenteile verwendete ich nur hochwertige Teile. (Was den Preis doch ganz schön in die Höhe getrieben hat, ist aber jeden Cent Wert gewesen)
Klang: Es waren die "SkylineI" schon gut aber die "SkylineII" sind eine Wucht. Glasklare Wiedergabe, Höhen super, Mitten stehen den Höhen nichts nach und der Bass geht runter, tiefer wie bei den Starlets. Dazu ist der Bass sehr trocken, aber hat nicht ganz soviel Druck wie bei den Starlets. Der Bass kommt erst ab ca. 300Hz abwärts zum Einsatz deshalb konnte ich die Belastbarkeit der Box etwas erhöhen. Der W130S arbeitet dabei bis ca. 200Hz und sorgen für präzise Impulse (Knackiger Bass). Die Box liebt die Details(ist aber nicht so Detailreich wie die VOX), man hört Geräusche und Instrumente die man vorher nicht gehört hat. Sie ist auch sehr Impulsiv und Dynamisch Stabil. Durch den extrem linearen Frequenzgang, dies mit wenig Weichenteilen, ist die Widergabe sehr orginal getreu. Besonder fällt dies bei Seiteninstrumenten auf.
Empfehlung: Eine Box die auf dem Niveau der Starlet G spielt und sogar etwas besser Auflöst. Kommt aber nicht an die Vox ran. Im Bassbereich geht sie sogar tiefer als die Starlets, aber halt nicht so kräftig. Wer mehr Punch möchte ist mit der Starlet besser bedient.
Eingesetzt als: Mittlerweilen zerlegt. Den G20SC in den Classic200 verbaut.
Sehr linearer Frequenzgang, Bassabfall erst ab ca. 35Hz.

Simulation mit BOXSIM.